BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Seniorentreffen am Mittwoch um 10.00  +++     
     +++  Schwimmbad ab Donnerstag vorübergehend geschlossen  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Partnerschaft der Stadt Herzberg (Elster)

Büdingen (Hessen)

 

Büdingen ist Partnerstadt seit dem 29. September 1990 

und ein beschaulicher Ort in Hessen, mit ca. 21.000 Einwohnern unweit der Metropole Frankfurt/M.

 

Die erste urkundliche Erwähnung führt zurück in das Jahr 1131 und bereits seit 1258 hat das Adelsgeschlecht der Ysenburger hier seinen Wohnsitz.

 

Winklige Gassen, malerische Giebel, Türme und Erker geben ein Bild davon, wie frühere Generationen lebten und wohnten. Wertvolle Einzelbauwerke zeugen von der Bedeutung Büdingens seit alters her wie z. B. das Fürstliche Ysenburgische Schloss, in dem sich von der Romantik bis zum Barock alle Kunststile vereinen.

 

Ähnlich Herzbergs war auch Büdingen lange Zeit kirchliches Zentrum seiner Region. Im 14. Jahrhundert baute man die Stadt mit der Errichtung der inneren Stadtmauer zur Festung um. Die erhaltenen Gebäude innerhalb des Mauerrings wurden im 15. und 16. Jahrhundert errichtet, die Burg sogar bereits im 12. Jahrhundert.

 

Die liebevoll restaurierte Stadtanlage lädt zum Spazieren ein und prägt den besonderen Reiz der Kleinstadt.

 

Weiter Informationen erhalten Sie unter: www.stadt-buedingen.de

 

Der Magistrat der Stadt Büdingen / Hessen

Eberhard-Bauner-Allee 16

63654 Büdingen

 

Telefon:06042 - 8840

 

 

Soest (Nordrhein Westfalen)

 

Soest ist Partnerstadt seit dem 07. Juni 1995 von Herzberg. Sie ist eine geschichtsträchtige Hansestadt in Nordrhein-Westfalen mit ca. 48.600 Einwohnern. Die Kreisstadt kann auf eine über tausendjährige Geschichte zurückblicken und spielte vor allem im Mittelalter eine historisch prägende Rolle in Deutschland.

 

Zahlreiche kunstvolle restaurierte Bauwerke zeugen dem Besucher von der Blütezeit der Stadt. Soest muss jedoch nicht allein von der glanzvollen Vergangenheit zehren, sondern reizt heute mit vielen modernen Akzenten. Sie ist beliebt als Wohn- und Studienort, Arbeitsstätte und Ausflugsziel.

 

Das Bildungsangebot in Soest ist ebenso überragend: Neben Grund- und weiterführenden Schulen bilden hier drei Fachbereiche der Fachhochschule Südwestfalen berufsbildende Schulen des Kreises, eine Blindenschule und anderes aus. Arbeitsplätze finden sich vor allem im Bereich des Handwerks, Handels, Gewerbes der Dienstleistungen und der Behörden.

 

Die Soester Allerheiligenkirmes im November gilt als das größte Volksfest Europas.

 

Weiter Informationen erhalten Sie unter: www.soest.de

 

Stadt Soest

Am Vreithof 8

59494 Soest

 

Telefon: 02921-1030

Telefax: 02921-1039999

 

 

Swiebodzin (Polen)

 

Swiebodzin ist Partnerstadt seit dem 30. August 1996 von Herzberg. Die Stadt an der Kreuzung zweier europäischer Hauptstraßen (Moskau - Berlin und Ystadt - Prag) hat 25.000 Einwohner und blickt auf eine wechselvolle 700-jährige Geschichte zurück. Ihre Anziehungskraft verdankt die Stadt ihren interessanten Denkmälern sowie den hier gegebenen vielfältigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

 

Während des zweiten Weltkrieges hatte sie nur geringe Schäden zu beklagen und entwickelte sich besonders in den sechziger Jahren zu einem bekannten Wirtschaftszentrum. Besonderer Aufschwung zeichnete sich im Maschinenbau, der Holzindustrie, der Möbelproduktion, der Nahrungsmittelindustrie, der Landwirtschaft und dem Obstbau ab. Auch künftig wird die Stadt von ihrer günstigen Verkehrslage wirtschaftlich profitieren können.

 

Weiter Informationen erhalten Sie unter: www.swiebodzin.pl

 

Starostwo Powiatowe w Świebodzinie

ul. Kolejowa 2

66-200 Świebodzin

 

Telefon: 0048 68 47 55 300 oder 0048 68 47 55 301

Telefax: 0048 68 47 55 305

 

 

Dixon (USA)

 

Dixon ist Partnerstadt seit dem 04. April 1999 von Herzberg und eine der ältesten Städte im Staate Illinois, sie hat etwa 15.000 Einwohner. Betriebe des Kleinen und des Mittelstandes prägen das wirtschaftliche Bild der Stadt. John Dixon, der Gründer der Stadt, siedelte sich 1830 mit seiner Familie hier an. Er begründete eine erfolgreiche Stadtgeschichte im modernen Amerika auf altem Indianerland.

 

Wohl berühmtester Bürger der Stadt sollte Ronald Wilson Raegen werden, der hier Jahre seiner Jugend und Schulzeit verbrachte und später als 40. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Weltgeschichte mitschrieb.

 

Der Dixoner Männergartenverein begann etwa vor 40 Jahren pinkfarbene Petunien entlang der Galena-Avenue zu pflanzen, um die Zufahrten zur Stadt freundlicher und schöner zu gestalten. Seit über 30 Jahren findet seither ein Petunienfestival in den Tagen um den amerikanischen Unabhängigkeitstag unter verschiedenen Themenstellungen über sechs Tage hinweg statt und lockt Besucher aus ganz Illinois in das Städtchen.

 

Weiter Informationen erhalten Sie unter: www.discoverdixon.org

 

City of Dixon

121 West 2nd St.

Dixon, IL 61021-1699

 

Telefon: 001 815 288 1485

Telefax: 001 815 550 0258