Stadtbahnhof

Vorschaubild

Die Niederlausitzer Bahn – auch Klein- oder Stadtbahnhof genannt, wurde 1896/97 erbaut.

Im Gebäude selbst entstand u. a. eine kleine Gastwirtschaft, deren erster Pächter Otto Niendorf war und dessen Tochter die Gaststätte noch bis in die 60er Jahre führte.

 

Die roten Backsteingebäude bergen Verwaltungs- und Güterabfertigungsgebäude, Lagerschuppen einer landwirtschaftlichen Genossenschaft und Stapelplätze von Grubenholz. Die Betriebseröffnung der neuen Eisenbahnlinie und des Bahnhofes am 23.03.1898 war Anlass für ein großes Volksfest, das unter der Beteiligung der gesamten Bevölkerung und vieler Neugieriger aus der Umgebung gefeiert wurde.