BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Seniorentreffen am Mittwoch um 10.00  +++     
     +++  Schwimmbad ab Donnerstag vorübergehend geschlossen  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Digitale Bildungsangebote - Ein Blick in die Herzberger Praxis und die Herausforderungen

03. 04. 2022

Am 30.03.2022 lud der Kommunale Steuerungskreis (KSK) die kommunalen Vertreter/innen der kreisangehörigen Städte, Gemeinden und Ämter, organisiert durch den Landkreis Elbe-Elster, Stabsst. Strategie, Prävention, Netzwerke - Bildungsbüro, in den Saal des Bürgerzentrums in Herzberg (Elster) ein.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Bürgermeister der Stadt Herzberg (Elster), Herrn Karsten Eule-Prütz, dieser u.a. auf die großen Herausforderungen in der Nachwuchsförderung im wirtschaftlichen, aber auch im ehrenamtlichen Bereich (z.B. die Feuerwehr sucht dringend Nachwuchskräfte) verwies, ging es mit der offiziellen Sitzung los.

 

Herr Roland Neumann als Leiter des KSK sowie als Dezernatsleiter des Dezernats III für Bildung, Jugend, Gesundheit und Soziales führte in die Sitzung ein und informierte über aktuelle Themen, wie Corona-Fallzahlen, die Flüchtlingshilfe für Urkrainer/innen und aktuelle Fördermaßnahmen zur digitalen Bildung.

 

In jeder Sitzung des KSK erhält eine Kommune einen besonderen Stellenwert, indem sie aus ihrem Bereichen berichten und auf die Herausforderungen aufmerksam machen kann. Ziel ist es, mit den Teilnehmer/innen in den Austausch zu kommen und bestmöglich die Zusammenarbeit auch über die Stadtgrenzen hinaus zu fördern. Da Herzberg (Elster) als Veranstaltungsort ausgewählt wurde, durfte sie, vertretend durch Frau Stephanie Kuntze, auch ihre Praxiserfahrungen mitteilen.

 

Stephanie Kuntze als Fachbereichsleiterin des Fachbereiches 1.0 - Zentrale Steuerung & Services sowie Familie & Bildung präsentierte einen Blick in die Praxis und zeigte gleichzeitig die Hausforderungen auf.

Schwerpunkte waren...

  • moderne Verwaltungsstruktur,
  • eine prozessoptimierte Digitalisierung und
  • neue Wege der Jugendbeteiligung.

 

Auch die digitale Ausstattung der Schulen war Gesprächsinhalt. Hier ist eine gute Zusammenarbeit mit den Schulen unerlässlich, um neben der technischen Ausstattung auch eine geeignete Unterrichtsform sicher stellen zu können. Hier möchte Herzberg (Elster) enger mit den örtlichen Schulen zusammenarbeiten und bei der Umsetzung des Medienbildungskonzeptes zur Seite stehen. Heutzutage geht es einfach nicht mehr allein, die Zusammenarbeit fördert die Qualität.

 

Die Präsentation ist u.a. dem Anhang zu entnehmen.

 

Zusammenfassend kann festgehalten werden - verschiedene Angebote gibt es schon in Herzberg (Elster), wie das Programmieren und Experimentieren mit Lernrobotern im Kita- bis Schulalter, ein eigenes Elternportal zur digitalen Auswahl seiner Wunschkita, vielseitige Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit bzw. in deren Beteiligung. Diese sollen weiter entwickelt werden und neue Angebote sollen entstehen. Weiteres auch gern über das Projekt "Wie familienfreundlich ist Ihre Stadt?".


Was klar ist: Bildung ist eines der wichtigsten Themen. Hier sind sich bestimmt alle Kommunen einig.

 

Nach einem anschließenden kurzen Einblick in die Bildungarbeit des Bildungsbüros und einem Rückblick zum KSK vom 22.09.2022 wurde die Austauschrunde beendet. Eine Fortführung wird es voraussichtlich im Herbst 2022 geben. Wir sind gespannt.

 

Vielen Dank an Frau Fischer und Herrn Hilbert (LKEE, Bildungsbüro) für die Organisation und für die Möglichkeit zur Präsentation der Herzberger Sicht.

 

Bild zur Meldung: Präsentation KSK 30.03.2022

Herzberg/Elster